Worldwide Domina Guide
Toms Interview:

Mit
Baronessa di Rivera aus Berlin, Germany

Kontakt: booking@carmen-rivera.de
 


 
 
 
 
 
Tom: Hallo Baronessa di Rivera, Danke dass Sie sich heute Zeit genommen haben, um sich etwas persönlicher vorzustellen. Erzählen Sie uns etwas über sich, wie sind sie zu SM und der Berufung "Domina gekommen".
BdR: Sicher wollen Sie jetzt hören, dass ich wohl schon immer gerne draufgehauen habe und
meine Affinität zu Macht und Gewalt auf zahlreiche „Schulhofprügeleien“ schließen muss. Da
muss ich sie leider enttäuschen. Dem ist nicht so………….
Das Experimentieren mit den ganz unterschiedlichen Materialien wie Lack, Leder und Gummi
auf der Haut, das Rollenspiel, das Loslassen und Emanzipieren von der 08/15-Erotik und
natürlich meine von Natur aus große Neigung, Neugier und Experimentierfreude haben mich zu
dem gemacht was ich heute bin: eine starke Frau mit Herz und Seele.
……dann kam eine gute Freundin aus Essen, die ein sehr bekanntes SM Studio betreibt und hat
mich sozusagen in die Szene „eingeführt“…das ist jetzt 6 Jahre her….

Tom: Haben Sie einen Lebenspartner, Freund, Ehemann? Und wenn ja, was sagt der zu ihrer Affinität zum SM?
BdR: Momentan bleibt mir gar nicht die Zeit, die man meiner Ansicht nach in eine feste,
funktionierende Beziehung investieren sollte. Grundsätzlich erwarte ich in einer festen
Partnerschaft Toleranz, er müsste regen Anteil an meiner Arbeit nehmen, mich inspirieren und
unterstützen. Er dürfte nicht verheiratet sein. Denn ein Mann, der sich eine formelle Scheidung
nicht leisten kann, wird kaum im Stande sein, sich eine Frau wie mich leisten zu können! ;-)
Eigentlich komme ich ja aus der Kunstbranche. Ich bin gelernte Fotografin. Ich bin zwar als
Domina tätig, aber meine überwiegende Zeit wird mehr in Anspruch genommen durch meine
Arbeit als Videoproduzentin und Fernsehsprecherin bei Beate Uhse TV und jetzt auch noch als
Modedesignerin.

Tom: Spielen sie zuhause auch die führende Rolle?
BdR: Generell spiele ich keine Rollen. Ich lebe so wie ich mich fühle. Aber selbst wenn ich
mich „passiv“ verhalte ist meine „Anwesenheit“ noch lange spürbar….

Tom: Wie ist ihr Verhältnis zu den Männern außerhalb Ihres Dominastudios?
BdR: Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu ihnen.
Meine besten Freunde sind Männer. Sie denken nicht so kompliziert und sind in manchen
Situationen einfach lockerer. Man kann mit ihnen besser umgehen als mit Frauen. Wenn mal ein
falsches Wort gefallen ist, sind Männer viel eher in der Lage, Kränkungen zu verzeihen als eine
Frau.

Tom: Woher kommt die Lust aus Sicht ihres Gastes von einer Frau
dominiert zu werden?
BdR: Jeder Mensch ist ein Individuum und dementsprechend individuell ist auch seine Lust im
sexuellen Bereich …daher sind die Motivgründe breit gefächert. Beispielsweise könnte ein
Motiv sein, dass ihnen die eigene Persönlichkeit abgesprochen wird, indem ich ihnen eine Maske
überstülpe und sie somit ihr Gesicht = Identität verlieren. Das Gefühl zu haben: „Urlaub vom
eigenen Ich“ zu machen…..Loslassen von allen Zwängen, die sie sich selbst aufdiktiert
haben…..
Ein hohes Maß an Disziplin und Selbstbeherrschung im Zelebrieren meines Sadismus ist
Vorraussetzung meiner Gäste sich mir bedingungslos unterwerfen zu wollen.

Tom: Spielt der Intellekt eine bedeutende Rolle in der sexuellen Auslebung eines masochistisch veranlagten Menschen?
BdR: insgesamt glaube ich, je intelligenter ein Mensch ist, umso höher sind auch seine
Ansprüche generell am Leben mit all seinen Facetten. Resultat daraus ist, dass zwar viele, die ein
ihrem beruflichen Leben große Verantwortung tragen, diesen Service überwiegend in Anspruch
nehmen, vielleicht als Kontrastprogramm, genauso wie der Zivildienstleistende und
Malermeister..... Aber sie haben eines gemeinsam: Sie alle sind sehr Phantasievoll!
Diskretion und Verschwiegenheit werden natürlich erwartet, zwischen mir und vielen meiner
Gäste herrscht ein tiefes Vertrauensverhältnis, bei einigen schon über viele viele Jahre...
Ich sehe es als emotionale Bereicherung meines Lebens an.

Tom: Welches Feedback erfahren sie von der Gesellschaft wenn sie erzählen, dass sie als Domina tätig sind?
BdR: Es war ja schon immer so, dass innerhalb einer Gruppe, Familie es dominantere und
weniger dominantere Individuen gibt...
Natürlich ist die führende, starke Person beliebt, ihre Freundschaft begehrt....
Wenn es sich dabei um das "Alpha- Männchen" und seine Weibchen handelt, ist das ja auch
schon immer akzeptiert gewesen....nun, die Gesellschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten
fundamental gewandelt.... warum soll das nicht auch andersherum funktionieren..?
Wenn man dem "SPIEGEL" glauben darf sind die "Alpha- Mädchen" auf dem Vormarsch....
Männer, gerade auch junge Männer in unserer Gesellschaft, in der immer mehr die femininen
Werte zählen und auch Erfolgs entscheidend sind, sind mehr und mehr verunsichert und fallen
zurück.... manche sind dann sicher auch von "starken, dominanten" Frauen angezogen...
Natürlich spielen auch andere Dinge in der Entwicklung eines Menschen eine Rolle, die ihn
prädisponieren; das Verhältnis zu Mutter und Vater etc., aber das kennen sie ja alles, ist zur
Genüge durchdiskutiert, damit will ich sie nicht langweilen....

Tom: Was erwarten sie von Ihren Sklaven?
BdR: Ein gepflegtes Erscheinungsbild ist die Grundvoraussetzung. Ein Sklave der Leidenschaft
mit sich bringt, inspiriert mich zudem mehr als jemand, der während der Session keine
Reaktionen zeigt.

Tom: Was war Ihr bisher interessantestes SM-Erlebnis?
BdR: Ich habe wie Sie sich vorstellen können, schon sehr viel erlebt in Sachen SM. Da dieser
Bereich so viele Facetten hat, fällt es mir schwer, da ein Erlebnis besonders hervorzuheben. Die
Grenzen meines jeweiligen Sklaven zu erweitern ist für mich immer wieder eine neue
Herausforderung.
Beispielsweise der Einkaufsbummel mit einem Slaven, der seine Aufgabe darin sieht, die Tüten
seiner Herrin zu schleppen, während ich ihn unterstützt durch Elektrofolter per Funk auffordere
seine Kreditkarte zu zücken.
Aber die wohl größte Herausforderung hatte ich in dieser Hinsicht, als ich mit meinem
langjährigen Gast einen SM Urlaub in Südafrika machte……
Wir hatten eine große Suite gebucht und uns dort SM technisch bestens ausgestattet. Das
Zimmer war kaum wieder zuerkennen….*g* Es war der reinste Abenteuerurlaub….mehr
möchte ich dazu nicht verraten...

Tom: Habe Sie für Ihre Zukunft schon Pläne, wenn Sie ihre Peitsche mal irgendwann an den Nagel hängen?
BdR: Ich bin Domina aus Leidenschaft, die gerne mal Leiden schafft...;-)
Doch das ist nicht mein einziges Standbein wie bereits weiter oben erwähnt.
Ich habe meine eigene Videoproduktionsreihe "Carmen Rivera Entertainment“, ausgerichtet auf
die Fetisch-/SM-Interessen meiner Kunden. Und zu erwähnen wäre auch mein „Wunschfilm-
Projekt“, indem der Kunde als Drehbuchautor des Films wichtiger Bestandteil dieser Produktion
wird oder aber selbst die Hauptrolle spielt, so hat er obendrein fortan eine schöne Erinnerung an
dieses Erlebnis in Form einer DVD.
Tom:
Vielen Dank für das ausführliche Interview mit Ihnen.

Zur Homepage von Baronessa di Rivera

Zur Homepage von: Tom Stahl Wordwide Domina and BDSM Guide

Weiter Interessante Links / More intresting links

Maxfisch   dickie virgin   Serious Mistresses
Dominazone   Topdomina24   Dominated Men
FetishDomina.net   Lady Alexa   La Femme Fatale
Studio Metroon   Amazona Lara   Herrin Renèe
Madame Aline   Dominatrix Dinah   TS Lady Angel
   

Banners  

La

 Dominated Men

Empress Empire

http://www.empresstalesclub.com"

Lady Roxy`s dominaguide Top Domina 24 presents the best femdom Ladies around the world

Max Fisch Domina Guide

banner-dominazone.gif

 http://www.trample-amsterdam.com"

Karin

 

Mitglied bei Coupé Counter seit dem 3. 6. 2004

Mitglied bei Coupé Counter seit dem 3. 6. 2004